Archiv der Kategorie: Allgemein

Spachteln und Schleifen

Auch an diesem Wochenende wurde weitergearbeitet. Die Säule wurde verspachelt, geschliffen, der Kuppelraum gereinigt und das Teleskop einjustiert. Die ersten Entlüftungspilze über dem Behälter wurden herausgebrochen sowie die Löcher verschlossen. Auch spontan vorbeischauende Gäste waren vom Fortschritt der Arbeiten beeindruckt.

Tag des offenen Denkmals 2017

Zum Tag des offenen Denkmals konnten wir über 400 Gäste begrüßen. Nachdem die Säule mit dem Teleskop fertiggestellt war, konnte nun auch die  Beobachtungsplattform in Betrieb genommen werden. Bei herrlichem Wetter war nun auch aus der Kuppel ein super Blick auf die Stadt und auf die Sonne möglich.

First Light: Meniskas

Wir waren mächtig stolz und aufgeregt das este Mal von der provisorischen Beobachtungsbühne aus einen Blick auf den Mond zu werfen. Bei 90-facher Vergrößerung war am Terminator (Tag/Nacht-grenze) ein knackscharfer Mond über das gesamte Gesichtsfeld zu sehen. Einfach ein tolles Erlebnis für die Hobbyastronomen. Da ist für die Zukunft noch einiges zu erwarten.
Zuvor wurden Balken als Zwischenebene eingezogen und die ersten Bodenplatten daraufgelegt.
Am 9.9.17, zum Tag des offenen Denkmals, soll diese Beobachtungsplattform den Gästen vorgestellt werden.

Hochzeit

Am 18.08.2017 war es endlich so weit. Ein Teleskop vom Typ Meniscas konnte an eine 1B Montierung auf der Säule montiert werden. Erste Beobachtungen des Sternhimmels durch die Kuppel sind nun möglich.

Partielle Mondfinsternis 2017

Die angekündigte partielle Mondfinsternis wurde als nicht so sehr spektakulär eingestuft. Doch einen Vollblut-Hobbyastronomen trieb es trotzdem auf das Dach der Sternwarte. Bei fantastischen Bedingungen konnten die Phasen sehr gut beobachtet werden und mal ganz ehrlich – bei der Kulisse – einzigartig. Danke Hannjo

Vorsicht Blitzer!

20.07.2017 Ein Gewitter mit herrlichen Blitzen bildete eine tolle Kulisse in Richtung Sternwarte.

Am 21.07.2017  wurden mit Herrn Gerani die Konservierungs- und Streicharbeiten der Säule besprochen. Weiterin wurde, im Zuge der Vorbereitung der Bauarbeiten, der Schuppen abgerissen und der Platz beräumt. Auch wurden verschiedene Szenarien für das Beobachtungspodest diskutiert, probehalber wurde ein Brett in der richtigen Höhe befestigt und eine Leiter, als Treppensimulation, mit einer Schraubzwinge festgemacht. So kann der Platz am Besten genutzt werden und auch die sicherheitstechnischen Aspekte für unsere Besucher werden berücksichtigt.

Der Tag des Schweißers

Der Tag des Schweißers von der Bauschlosserei Pollack. Die Bodenplatte wurde mit 12 Schwerlastankern auf dem Boden befestigt und die Stahlplatten vorsichtig ausgerichtet. Schritt für Schritt und um Spannungen zu vermeiden wurde, immer an wechselnden Stellen, die Platten der sechseckigen Säule mit 21V und 150A verschweißt. – Beeindruckend –

Die neue Säule

Die 10 je 50 Kg schweren Stahlteile für die Säule wurden von der Neinstedter Bauschlosserei Pollack angeliefert und in den Kuppelraum hochgeschleppt. Der Bodenring wurde mit Fadenkreuz und Lot auf Position gebracht. Jetzt können die Teile aufgerichtet und zusammengeschweißt werden. Natürlich muß dabei ein besonders Augenmerk auf den Brandschutz gelegt werden.
Weiterhin wurde, nach dem Abriss des maroden Anbaus, der Putz an der Außenfassade ausgebessert, der Rasen gemäht und einiges an Buschwerk beseitigt.

So wird die Säule aussehen. Die Montierung muß vom Horizont bis 90 Grad schwenkbar sein und guten Einblick ermöglichen.